Allgemeine Geschäftsbedingungen

A. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1 Geltungsbereich und Anbieter

1.1
Unsere nachfolgenden Allgemeinen
Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Bestellungen von Waren der

OEGE-Trading GmbH & Co. KG
Nikolaus-Groß-Str. 13
44329 Dortmund

Tel.: +49 (0) 231 / 86200110
Fax.: +49 (0) 231 / 86200112

1.2
Verbraucher im Sinne des Gesetzes (§ 13 BGB)
und dieser AGB sind natürliche Personen, mit denen wir in geschäftliche
Beziehungen treten, ohne dass dies überwiegend einer gewerblichen oder selbständigen
berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann. 

 

1.3

Unternehmer im Sinne des Gesetzes (§ 13 BGB) und dieser
AGB sind  natürliche oder juristische Person
oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines
Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen
Tätigkeit handelt.


1.4
Alle Lieferungen und Leistungen, die durch
OEGE-Trading erbracht werden, erfolgen nur auf Grundlage der nachfolgenden AGB
in der Fassung, die zum Zeitpunkt der Bestellung Gültigkeit hat.

1.5
Individuelle Vertragsabreden haben Vorrang vor
diesen AGB. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB werden auch bei
Kenntnis nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird
ausdrücklich zugestimmt. 

1.6
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten
für den Versand innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, den Bereich der EU
und außerhalb der EU.


§ 2 Abschluss von Verträgen über
Onlineverkaufsangebote

2.1
Alle Darstellungen der angebotenen Produkte
dienen zur Abgabe eines Angebotes auf Abschluss eines Kaufvertrages durch den
Kunden.

2.2
Mit der über die Internetseite übersandten
Bestellung gibt er Kunde zunächst ein verbindliches Vertragsangebot für die ausgewählten
Waren ab.

2.3
Wir nehmen die Bestellung automatisch durch
das Shopsystem entgegen. In allen Fällen wird der Zugang der Bestellung
umgehend bestätigt. Wir weisen darauf hin, dass die meist automatisierte
Zugangsbestätigung selbst nicht bereits schon eine Annahme darstellt, sondern
lediglich anzeigen soll, dass die Bestellung bei uns eingegangen ist und
bearbeitet wird. 

Die Annahme erfolgt durch den Versand, oder
das Aushändigen bei Selbstabholung. 

2.4
Wir sind berechtigt, Ihre Bestellung und damit
Ihr Angebot innerhalb von ca. 7 Tage durch die Zusendung einer Bestellbestätigung
anzunehmen oder innerhalb dieser Frist die bestellte Ware zuzusenden. 

2.5
Zur besseren und sicheren Abwicklung ist es
erforderlich, dass die Daten beider Parteien des Kaufvertrages stimmen. Wir
bitten den Kunden daher, vor der Übersendung eines Auftrags noch einmal alle
Daten Ihrer Warenbestellung genau zu prüfen und Fehler zu beseitigen. 

Auf diese Art und Weise können Fehler, die
durch unser Bestellsystem nicht erkannt werden und werden können, bereits
frühzeitig beseitigt werden.

2.6
Sollte unsere Bestellbestätigung Schreib- oder
Druckfehler enthalten oder sollte der Dar-stellung und Festlegung der
Produktpreise technisch bedingte Übermittlungsfehler zu Grunde liegen, so sind
wir zur Anfechtung berechtigt. Im Rahmen der Anfechtung müssen wir unseren
Irrtum Ihnen gegenüber beweisen. Bereits durch den Kunden erbrachte Zahlungen
werden dem Kunden unverzüglich erstattet.

2.7
Selbstverständlich können die Allgemeinen Geschäftsbedingungen
separat ausgedruckt werden. 

§ 4 Abschluss von Verträgen außerhalb
von Onlineverkaufsangeboten

Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 1.3
dieser AGB, so gilt:

Ist die Bestellung des Unternehmers als
Angebot gemäß § 145 BGB zu qualifizieren, so können wir dies innerhalb von zwei
Wochen annehmen.

§ 5 Lieferung und Vorbehalt der
Selbstbelieferung

5.1
Die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschlands,
den Ländern der EU und außerhalb der EU. 

5.2
Für den Fall, dass nicht alle durch den Kunden
bestellten Produkte vorrätig sind, sind wir zu Teillieferungen auf unsere
Kosten berechtigt, soweit dies für den Kunden zumutbar ist.

5.3
Wir behalten uns ausdrücklich das Recht vor,
vom Vertrag zurückzutreten, falls wir ohne eigenes Verschulden zur Lieferung
der bestellten Ware nicht in der Lage sein sollten, da der Lieferant seinen
vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommt. In einem solchen Fall werden wir
den Kunden unverzüglich über die Nichtlieferbarkeit der Ware informieren und
eventuell bereits geleistete Zahlungen unverzüglich an den Kunden erstatten. 

§ 6 Eigentumsvorbehalt
6.1

Die gelieferte Ware bleibt bis zur
vollständigen Bezahlung durch den Kunden unser Eigentum.

6.2

Ist der Kunde Unternehmer im Sinne des § 1.3
dieser AGB, so gilt:

6.2.1

Wir behalten uns ferner das Eigentum an der
Vorbehaltsware bis zum Eingang aller Zahlungen aus der Geschäftsverbindung mit
dem Kunden vor.

6.2.2.

Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen
Dritter hat uns der Kunde unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, damit
wir Klage gemäß § 771 ZPO erheben können. Soweit der Dritte nicht in der Lage
ist, uns die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten einer Klage gemäß §
771 ZPO zu erstatten, haftet der Kunde für den uns entstandenen Ausfall.

6.2.3

Der Kunde ist berechtigt, die Kaufsache im
ordentlichen Geschäftsgang weiter zu verkaufen; er tritt uns jedoch bereits
jetzt alle Forderungen in Höhe des Faktura-Endbetrages (einschließlich der
geltenden Umsatzsteuer) unserer Forderung ab, die ihm aus der Weiterveräußerung
gegen seine Abnehmer oder Dritte erwachsen, und zwar unabhängig davon, ob die
Kaufsache ohne oder nach Verarbeitung weiter verkauft worden ist. Zur
Einziehung dieser Forderung bleibt der Kunde auch nach der Abtretung
ermächtigt. Unsere Befugnis, die Forderung selbst einzuziehen, bleibt hiervon
unberührt. Wir verpflichten uns jedoch, die Forderung nicht einzuziehen,
solange der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen aus den vereinnahmten Erlösen
nachkommt, nicht in Zahlungsverzug gerät und insbesondere kein Antrag auf
Eröffnung eines Vergleichs- oder Insolvenzverfahrens gestellt ist oder
Zahlungseinstellung vorliegt. Ist aber dies der Fall, so können wir verlangen,
dass der Kunde uns die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner bekannt
gibt, alle zum Einzug erforderlichen Angaben macht, die dazugehörigen
Unterlagen aushändigt und den Schuldnern (Dritten) die Abtretung mitteilt.

6.2.4

Die Verarbeitung oder Umbildung der Kaufsache
durch den Kunden wird stets für uns vorgenommen. Wird die Kaufsache mit
anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen verarbeitet, so erwerben wir das
Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes der Kaufsache
(Faktura-Endbetrag, einschließlich der geltenden Umsatzsteuer) zu den anderen
verarbeiteten Gegenständen zur Zeit der Verarbeitung. Für die durch
Verarbeitung entstehende Sache gilt im Übrigen das Gleiche wie für die unter
Vorbehalt gelieferte Kaufsache.

 

§ 7 Versand und Bezahlung bei Verträgen über Onlineverkaufsangebote
7.1
In allen dargestellten Preisen sind die
gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile enthalten ohne die
jeweilig anfallenden Liefer- und Versandkosten. 

Die Versandkosten belaufen sich wie folgt:
Bei Vorabüberweisung in
Deutschland: 

Vorabüberweisung: Ab 20€ Bestellwert Versandkostenfrei innerhalb Deutschland, sonst 3,90
Die Versandkosten für den Versand in das
EU-Ausland und für die Versendung ausserhalb der EU kann der Kunde der
gesonderten Darstellung entnehmen. 

7.2
Mit Aktualisierung der Internet-Seiten werden
alle vorherigen Preise und sonstige Angaben über Waren ungültig. Maßgeblich ist
die Darstellung zum Zeitpunkt der Bestellung der Waren durch den Kunden.

7.3
Die Bezahlung der bei uns bestellten Waren
erfolgt per Vorkasse, Paypal oder Barzahlung.

7.4
Wenn es auf Grund so genannter höherer Gewalt,
Krieg, Streik bei einem unser Lieferanten oder auch Naturkatastrophen zu einer Verzögerung
der Lieferung kommt, behalten wir uns vor, die Lieferung dann nach Wegfall des
Grundes umgehend nachzuholen. 

7.5
Das Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur dann
zu, wenn Ihre Gegenansprüche rechtskräftig durch ein Gericht festgestellt,
unbestritten oder von uns schriftlich anerkannt worden sind. 

7.6
Ein Zurückbehaltungsrecht kann von Ihnen nur
dann ausgeübt werden, wenn der vorhandene Gegenanspruch auf demselben
Vertragsverhältnis beruht. Andernfalls ist ein Zurückhaltungsrecht Ihrerseits
als ausgeschlossen.

§ 8 Versand und Bezahlung bei
Verträgen außerhalb von Onlineverkaufsangeboten

Versand und
Bezahlung bei Verträgen außerhalb von Onlineverkaufsangeboten betrifft nur
Verträge, die mit einem Unternehmer im Sinne des § 1.3 dieser AGB geschlossen
werden.

Versand und Bezahlung wird mit dem Unternehmer individuell
vereinbart.

 

§ 9 Widerrufsrecht für Verbraucher
Verbraucher haben ein Widerrufsrecht von 14
Tagen. 

Verbraucher im Sinne des Gesetzes (§ 13 BGB)
und dieser AGB sind natürliche Personen, mit denen wir in geschäftliche
Beziehungen treten, ohne dass dies überwiegend einer gewerblichen oder
selbständigen berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann. 

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen
Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an
dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die
letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns 

Firma
OEGE-Trading GmbH & Co. KG
Nikolaus-Groß-Str. 13
44329 Dortmund
Tel.: +49 (0) 231 / 86200110
Fax.: +49 (0) 231 / 86200112
E-Mail: mail@oege-trading.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief,
Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen,
informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular (Download) verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben
ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die
Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von
Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der
zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der
Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt
haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag
zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei
uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel,
das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit
Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen
wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung
verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den
Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem,
welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn
Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags
unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt,
wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen
die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser
Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und
Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist

Ende der Widerrufsbelehrung

Hinweis auf Nichtbestehen des Widerrufsrechts:
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von
Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell
überschritten würde oder bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung versiegelter Waren,
die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe
geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

§ 10 Vereinbarung zur Ausübung des
Widerrufsrechts durch Verbraucher durch Warenrücksendung paketversandfähiger
Ware

Verbraucher im Sinne des § 13 BGB und nach §
1.2 dieser AGB haben die Möglichkeit, durch Rücksendung paketversandfähiger
Ware ihr Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen auszuüben. Der Verbraucher ist
für die wirksame und rechtzeitige Ausübung des Widerrufsrechts innerhalb der
Widerrufsfrist von 14 Tagen gemäß der Widerrufsbelehrung verpflichtet, die
paketversandfähige Ware bei der Rücksendung ausdrücklich so zu kennzeichnen,
dass die Rücksendung durch uns als Widerruf zu erkennen ist. Werden innerhalb
einer Warenrücksendung mehrere paketversandfähige Waren an uns zurückgeschickt,
so muss der Verbraucher eindeutig kenntlich machen, welche der zurückgesendeten
paketversandfähigen Waren von der Ausübung des Widerrufsrechts bei
Fernabsatzverträgen umfasst werden soll.

Erfolgt keine Kennzeichnung der
paketversandfähige Waren bei der Rücksendung mehrerer Waren oder erfolgt eine
nicht als Widerruf gekennzeichnete oder bezeichnete Rücksendung, so ist das
Widerrufsrecht durch Rücksendung vorbehaltlich weiterer durch den Verbraucher
genutzter Möglichkeiten zum Widerruf nicht wirksam und nicht fristgerecht
ausgeübt worden.

§ 11 Gewährleistung
11.1

Es gelten die gesetzlichen
Gewährleistungsbestimmungen. 

11.2

Ist
der Kunde Unternehmer im Sinne des § 1.3 dieser AGB, so gilt:

Der
Kunde muss zur Ausübung seiner Gewährleistungsansprüche seinen nach § 377 HGB
geschuldeten Untersuchungs-und Rügepflichten nachgekommen sein.


§ 12 Haftung
12.1
Wir haben nur Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit
zu vertreten. Soweit eine zurechenbare Pflichtverletzung auf einfacher
Fahrlässigkeit beruht und eine wesentliche Vertragspflicht (Pflichten, deren
Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglicht, deren
Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung
der Kunde regelmäßig vertraut) schuldhaft verletzt ist, ist die
Schadensersatzhaftung unserseits auf den vorhersehbaren Schaden, der
typischerweise in vergleichbaren Fällen eintritt, beschränkt. Für den Fall der
Tötung, der Verletzung der Gesundheit oder des Körpers haften wir nach den
gesetzlichen Bestimmungen. 

12.2
Die Haftung nach den Bestimmungen des
Produkthaftungsgesetzes bleibt unberührt. Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen. 

§ 13 Gerichtstand und Erfüllungsort

13.1

Ist
der Kunde Unternehmer im Sinne des § 1.3 dieser AGB, so gilt:

Gerichtsstand ist der Sitz von OEGE Trading. OEGE Trading ist
jedoch berechtigt, den Kunden auch am Gerichtsstand des Wohnsitzes des Kunden
zu verklagen.

13.2

Ist
der Kunde Unternehmer im Sinne des § 1.3 dieser AGB, so gilt:

Der Geschäftssitz von OEGE Trading ist der Erfüllungsort, sofern
sich aus der Auftragsbestätigung keine abweichende Vereinbarung ergibt.

 

§ 14 Schlussbestimmungen
14.1
Für den Abschluss und die Abwicklung
sämtlicher Verträge gilt deutsches Recht. Dies gilt bei Ihnen als Verbraucher
jedoch nur soweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen
des Rechtes des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt haben,
entzogen wird. 

14.2
Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden
ausdrücklich keine Anwendung. 

14.3
Sollten eine oder mehrere Regelungen dieser
AGB unwirksam sein, so zieht dies nicht die Unwirksamkeit des gesamten
Vertrages nach sich. Die unwirksame Regelung wird durch die geltende
gesetzliche Regelung ersetzt. 

 


B. Informationspflichten bei
Fernabsatzverträgen

1. Information über die wesentlichen
Eigenschaften der Waren
 

Die wesentlichen Eigenschaften der von uns
angebotenen Waren kann der Kunde den Produktdarstellungen auf den
Produktübersichtsseiten entnehmen sowie den Informationen und Darstellungen auf
den Produktdetailseiten. Wenn der Kunde Waren in den virtuellen Warenkorb
eingelegt hat, so erhält er bis zur Absendung Ihrer Bestellung einen Überblick
über die Waren und der Eigenschaften.

2. Information über Identität des
Unternehmens und Kontaktdaten (inkl. Telefonnummer)

Firma
OEGE-Trading GmbH & Co. KG
Nikolaus-Groß-Str. 13
44329 Dortmund
Tel.: +49 (0) 231 / 86200110
Fax.: +49 (0) 231 / 86200112
vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin:

OEGE Verwaltungsgesellschaft mbH
Nikolaus-Groß-Str. 13
44329 Dortmund
Amtsgericht Dortmund HRB 25043 (persönlich haftend)

diese vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Özcan Gölyeri

Amtsgericht Dortmund
Registernummer: HRA 17563
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE284469981

3. Information über Gesamtpreis und
Preisberechnung sowie Versandkosten

Die Informationen über den Gesamtpreis und die
Preisberechnung kann der Kunde während des Bestellvorgangs nach Einlage der
Warenkorb erfahren. Dazu muss der Kunde auf Symbol mit der Bezeichnung Warenkorb
klicken.

4. Information über Kosten für den
Einsatz des für den Vertragsabschluss genutzten Fernkommunikationsmittel

Für die Nutzung unseres Onlineangebotes und
die Vornahme einer Bestellung entstehen keine weiteren Kosten, die über die
bloße Nutzung Ihres Internetzugangs hinausgehen.

5. Information über die Zahlungs-,
Liefer- und Leistungsbedingungen, Termin der Leistungserbringung und Beschwerdeverfahren

5.1 Zahlungsbedingungen
Die Zahlungsbedingungen ergeben sich aus § 5
der AGB.

5.2 Liefer- und Leistungsbedingungen
Die Liefer-und Leistungsbedingungen ergeben
sich aus den §§ 3 und 4 der AGB.

5.3 Termin der Leistungserbringung
Für unseren Onlineshop gilt folgender Termin
der Leistungserbringung.

6. Information über das Bestehen eines
gesetzlichen Mängelhaftungsrechts für die Waren
 

Es gelten die gesetzlichen
Gewährleistungsbestimmungen. Die Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre und
beginnt mit Übergabe der Ware. 

7. Information zu Bestehen, Bedingungen,
den Fristen und das Verfahren für die Ausübung des Widerrufsrechts
 

Dem Käufer steht ein Widerrufsrecht zu, wenn
er Verbraucher ist.

Verbraucher im Sinne des Gesetzes (§ 13 BGB) und
dieser AGB sind natürliche Personen, mit denen wir in geschäftliche Beziehungen
treten, ohne dass dies überwiegend einer gewerblichen oder selbständigen
berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann.

8. Information bzgl. zur Verfügung
gestellter Zahlungsmittel

Folgende Zahlungsmittel stehen zur Verfügung:
Vorkasse, Nachnahme oder Bar bei Abholung.

C. Informationspflichten bei Verträgen im
elektronischen Geschäftsverkehr

1. Informationen über das Zustandekommen
eines Vertrages

Der Vertrag zwischen dem Verkäufer und dem
Käufer kommt nach Maßgabe des § 2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)
des Verkäufers zustande (siehe oben).

2. Informationen über Vorbehalt der
Nichtlieferung bei Nichtverfügbarkeit

Der Verkäufer behält sich nach Maßgabe des § 3
und § 4 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Verkäufers vor, die
versprochene Leistung und damit die Lieferung der Ware im Fall ihrer
Nichtverfügbarkeit nicht zu erbringen (siehe oben).

3. Informationen über die technischen
Schritte, die zu einem Vertragsschluss führen über den Onlineshop des Verkäufers

Der Abschluss erfolgt durch Angebot und
Annahme.

3.1 Ablauf einer Bestellung/Angebot des Kunden
= Bestellung

3.2 Annahme durch den Verkäufer = Versand der
Ware 

4. Informationen über Speicherung des Vertragstextes
und Zugangsmöglichkeit des Kunden bei Verkäufen über den Onlineshop

Der Vertragstext wird in dem Shopsystem des
Verkäufers gespeichert. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kann der
Kunde stets auf dieser Internetseite einsehen. Die Daten der einzelnen
Bestellung sowie die AGB werden dem Kunden automatisiert per E-Mail
zugeschickt. Nach dem der Kunde die Bestellung abgeschlossen hat, sind die
Daten nicht mehr über das Internet zugänglich. 

5. Informationen über technische Mittel
zum Erkennen und Berichtigen von Eingabefehlern bei Verkäufen über den
Onlineshop

Der Kunde kann jederzeit seine Angaben
korrigieren. Dies gilt sowohl für die Anzahl der bestellten Waren als auch für
die ausgewählten Waren selbst. Zu diesem Zweck kann der Kunde seine Angaben per
Maus oder Tastatur ändern und sowohl Waren aus dem Warenkorb entfernen als auch
die Anzahl der einzelnen zu bestellenden Ware erhöhen oder aber verringern.

Zudem werden alle Angaben zur Bestellung vor
dem Abschluss der Bestellung nochmals dargestellt und dem Kunden die
Möglichkeit der Korrektur ermöglicht.

6. Informationen über die für den
Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen

Für den Abschluss von Verträgen steht
ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.